Gartenbewässerung

Können Sie dem ESi nachweisen, dass Sie einen Teil des bezogenen Frischwassers nicht in die Kanalisation
geleitet haben, sondern im Erdreich versickert wurde (z.B. bei der Gartenbewässerung), besteht die Möglichkeit der Erstattung eines Teils der Schmutzwassergebühren.

Die Siegener Versorgungsbetriebe berechnen Ihnen in unserem Auftrag die Schmutzwassergebühren. Sie haben die Möglichkeit innerhalb einer Frist von vier Wochen nach Erhalt der Rechnung der SVB einen schriftlichen Antrag beim ESi auf teilweise Erstattung der Schmutzwassergebühr zu stellen.

Geben Sie in Ihrem Antrag an, warum nicht die gesamte bezogene Frischwassermenge in die Berechnung der Schmutzwassergebühr einfließen soll. Dabei müsste ein prüfbarer Nachweis der nicht eingeleiteten Wassermenge erbracht werden. In der Regel erfolgt der Nachweis über einen geeichten Zwischenzähler, mit dem Sie die Wassermenge erfassen, die Sie nicht in die Kanalisation leiten.

Die Regelung in der Gebührensatzung können Sie im § 4 nachlesen.

Als Ansprechpartner steht Ihnen Frau Pia Sara Scharnberg unter der Tel.-Nr. 0271/3145-707 oder per E-Mail pia.scharnberg@esi-siegen.de
zur Verfügung.

Zurück