Kanalbenutzungsgebühren sparen mit eigenem Zwischenzähler

Können Sie dem ESi nachweisen, dass Sie einen Teil des bezogenen Frischwassers nicht in die Kanalisation
geleitet haben, sondern im Erdreich versickert wurde (z.B. bei der Gartenbewässerung), besteht die Möglichkeit der Erstattung eines Teils der Schmutzwassergebühren.

Die Siegener Versorgungsbetriebe berechnen Ihnen in unserem Auftrag die Schmutzwassergebühren. Sie haben die Möglichkeit innerhalb einer Frist von vier Wochen nach Erhalt der Rechnung der SVB einen schriftlichen Antrag beim ESi auf teilweise Erstattung der Schmutzwassergebühr zu stellen.

Geben Sie in Ihrem Antrag an, warum nicht die gesamte bezogene Frischwassermenge in die Berechnung der Schmutzwassergebühr einfließen soll. Dabei müsste ein prüfbarer Nachweis der nicht eingeleiteten Wassermenge erbracht werden. In der Regel erfolgt der Nachweis über einen geeichten Zwischenzähler, mit dem Sie die Wassermenge erfassen, die Sie nicht in die Kanalisation leiten.

Die Regelung in der Gebührensatzung können Sie im § 4 nachlesen.

Als Ansprechpartner steht Ihnen Frau Pia Sara Scharnberg unter der Tel.-Nr. 0271/3145-707 oder per E-Mail pia.scharnberg@esi-siegen.de
zur Verfügung.

Gartenbewässerung

Wenn Sie – gerade in wärmeren Jahreszeiten – ihren Garten bewässern, können Sie unter bestimmten Voraussetzungen einen Antrag auf Reduzierung der Schmutzwassergebühr stellen, da die Wassermenge, die Sie zur Gartenbewässerung verbraucht haben, nicht der öffentlichen Abwasseranlage zugeführt wird.

 
Die Messung dieser nicht eingeleiteten Wassermenge erfolgt über einen zusätzlichen geeichten, fest installierten Wasserzähler (kein Zapfhahnzähler). Sollte im Einzelfall der Einbau eines solchen Zählers technisch nicht möglich sein, kann gegebenenfalls nach Prüfung durch den Entsorgungsbetrieb der Stadt Siegen (ESi) der Nachweis ausnahmsweise auch durch andere nachprüfbare Unterlagen erfolgen.
 

Der Antrag ist jährlich neu zu stellen und muss schriftlich bis zur Bestandskraft des Abwassergebührenbescheides bei ESi gestellt werden.
 

Bitte bedenken Sie, dass der Einbau, die Unterhaltung und ggf. Erneuerung eines Wasserzählers als Unterzähler Mehrkosten zur Folge hat, die in einem vernünftigen Verhältnis zu den erwarteten Erstattungsbeträgen stehen sollten.

Schwimmbecken / Gartenteich

Sind Sie Besitzer eines (Innen-)Schwimmbades oder Außenbeckens, können Sie unter bestimmten Voraussetzungen einen Antrag auf Erstattung der Schmutzwassergebühr stellen, da Wassermengen für die erstmalige Befüllung bzw. Nachspeisung wegen Verdunstungsverlusten nicht der öffentlichen Abwasseranlage zugeführt werden.
 

Der Antrag ist schriftlich bis zur Bestandskraft des Abwassergebührenbescheides bei ESi zu stellen. Die Größe der Wasseroberfläche (m²) und das Volumen (m³) des Schwimmbades ist anzugeben, ebenso die Zeit, in der das Schwimmbad in Betrieb war.

Viehtränkung in der Landwirtschaft

Unter bestimmten Voraussetzungen können Sie einen Antrag auf Erstattung der Schmutzwassergebühr stellen.
Die Messung dieser nicht eingeleiteten Wassermenge erfolgt grundsätzlich über einen zusätzlichen geeichten, fest installierten Wasserzähler (kein Zapfhahnzähler). Sollte im Einzelfall der Einbau eines solchen Zählers technisch nicht möglich sein, kann gegebenenfalls nach Prüfung durch den Entsorgungsbetrieb der Stadt Siegen (ESi) der Nachweis ausnahmsweise auch durch andere nachprüfbare Unterlagen erfolgen.
 

Der Antrag ist schriftlich bis zur Bestandskraft des Abwassergebührenbescheides bei ESi zu stellen. Dem Antrag sind Nachweise über den Viehbestand im betreffenden Erstattungszeitraum beizufügen.

Bitte bedenken Sie, dass der Einbau, die Unterhaltung und ggf. Erneuerung eines Wasserzählers als Unterzähler Mehrkosten zur Folge hat, die in einem vernünftigen Verhältnis zu den erwarteten Erstattungsbeträgen stehen sollten.

Wasserrohrbruch

Sind wegen eines Wasserrohrbruchs Wassermengen nicht in den Kanal gelangt (z.B. im Erdreich versickert, ins Mauerwerk eingedrungen), so können Sie unter bestimmten Voraussetzungen einen Antrag auf Erstattung der Schmutzwassergebühr stellen.
Der Antrag ist sofort nach Bekanntwerden des Rohrbruchs schriftlich, spätestens bis zur Bestandskraft des Abwassergebührenbescheides bei ESi zu stellen. Dem Antrag ist ein Nachweis über die Reparatur der leckgeschlagenen Frischwasserleitung, sowie die Bescheide der letzten drei Jahre über die gezahlten Frischwasserbezugsmengen beizufügen.

Frischwasser ist nicht in den Kanal gelangt

Nachweisbar dem öffentlichen Abwasserkanal nicht zugeleitetes Wasser kann bei der Schmutzwassergebühr abgesetzt werden. Dass Frischwasser nicht in den Kanal gelangt, kann verschiedene Gründe haben: Wasserrohrbruch, Gartenbewässerung, Viehtränkung in der Landwirtschaft, Befüllen von Außen- und Innen-Schwimmbecken, Verbrauch von Frischwasser bei der Herstellung von Lebensmitteln etc.
 

Der Nachweis der nicht eingeleiteten Wassermengen obliegt dem Gebührenpflichtigen. Der Antrag ist grundsätzlich spätestens bis zur Bestandskraft des Abwassergebühren-bescheides bei ESi zu stellen.
 

Zurück