Klärschlamm

Was geschieht mit dem Siegener Klärschlamm?

Zur Zeit wird er verbrannt.
Eine Umstellung auf thermische Verwertung vor Ort und eventuell vorherige Trocknung mit Nutzung der Abwärme örtlicher Betriebe ist in Planung.

Fest steht, dass nach 2005 eine Deponierung nicht mehr in Betracht kommt. Auf den drei von ESi betriebenen Kläranlagen fallen ca. 8.300 t/a Klärschlamm an. Eine doppelte Menge ist im Kreisgebiet zu entsorgen. Eine Kooperation mit dem Kreis Siegen-Wittgenstein und den übrigen kreisangehörigen Städten und Gemeinden wird von ESi zur Senkung der Kosten angestrebt.
Die bisherigen „Billiglösungen“ werden zukünftig nicht mehr abfallwirtschaftich greifen.