Klärschlamm

Was geschieht mit dem Siegener Klärschlamm?

 
Seit dem Jahr 2021 wird der Klärschlamm aus den Kläranlagen Siegen, Weidenau und Büdenholz in der Klärschlammtrocknungsanlage des ESi getrocknet. Das am Ende dieses Prozesses verbleibende Granulat wird in Zementwerken und Monoverbrennungsanlagen entsorgt.
 
Zusätzlich wird seit Anfang 2022 der Klärschlamm der Stadt Kreuztal in der Siegener Trocknungsanlage mitbehandelt. Dadurch sind die aktuellen Kapazitäten ausgeschöpft und das ursprüngliche Ziel einer wirtschaftlichen und regionalen Klärschlammbehandlung wurde erreicht.

 

Zurück